Logo Breuninger

De Elefant im Porzellanlade

Kriminalkomödie in 3 Akten

Krimikomödie
Mehrakter, abendfüllend
ca. 115 Min., 60 Seiten

Autor(en)/Übersetzer: Gilford C.B., Britschgi Erwin
Besetzung: 4 H / 7 D - 11 Total
3 Akt(e) / 1 Bühnenbild(er)

Die Geschichte spielt in einer Pension für alleinstehende Damen. Alle Bewohnerinnen, inklusive die Besitzerin, sind in den gut aussehenden Junggesellen Finn, der im Haus gegenüber wohnt, verliebt. Finn ist Kriminal-Hauptkommissar im Morddezernat. Tag und Nacht beobachten ihn die Damen durch ein Fernglas. Dieses gehört bezeichnenderweise der Bewohnerin, die am schlechtesten sieht.
Es ist der sehnlichste Wunsch der Damen, Finn einmal in ihr Haus zu locken. Aber wie? Die Lösung findet sich: Man braucht eine Leiche – eine ermordete. Als zuständiger Ermittler muss er dann wohl kommen. Und – er kommt.
„Bull in a China Shop“ wurde als eine der besten myteriösen Komödien 1957 in die Sammlung BEST DETECTIV STORIES OF 1957 aufgenommen. Im Original erschien sie in Ellery Queen’s Mistery Magazine, veröffentlicht von E.P. Dutton and Company. Für die TV-Serie ALFRED HITCHCOCK PRESENTS wurde die Kriminalkomödie mit Estelle Winwood, Elizabeth Petterson und Dennis Morgan verfilmt.
Die Dialoge zeigen den rabenschwarzen britischen Humor, gepaart mit dem naiven und oftmals fast infantilem Charme der Damen, in der Weise, wie er sich später in Filmen wie „Golden Girls“ wieder findet. In der Art sind die Rollen anzulegen.

» Textprobe (PDF)

» Textprobe hochdeutsch (PDF)

» Zu meiner Auswahlsendung hinzufügen

« Zurück