Logo Breuninger

Manuel

Kriminalkomödie in 3 Akten

Krimikomödie
Mehrakter, abendfüllend
ca. 110 Min., 52 Seiten

Autor(en)/Übersetzer: Gysel Claudia
Besetzung: 2 H / 7 D - 9 Total
3 Akt(e) / 1 Bühnenbild(er)

Manuel liegt tot hinten im Gebüsch eines Hotels, ganz in der Nähe der Küchenabfälle. Dort gehöre er auch hin, sind sich alle einig. Alle, die zu dieser Zeit im Hotel logieren. Zu einer Zeit, wo man eigentlich nicht wirklich Erholung sucht, vor allem nicht in diesem abgelegenen Wellness-Hotel am See. Es ist kalt und es ist neblig. Das Hotel ist sehr altmodisch und ganz offenbar haben alle Gäste etwas zu verbergen. Jeder kannte Manuel, jeder verbindet eine Geschichte mit ihm. Aber wer ist der Mörder?
Wenn der Spot auf den Tisch links gerichtet ist, kann die Szene auf der Bühne entweder eingefroren und abgedunkelt werden oder es wird einfach pantomimisch reduziert weitergemacht. Am besten tragen die Personen beim Verhör im ersten Akt alle eine Wolldecke oder eine gleiche Jacke um die Schultern, das drückt auch eine Art Distanz zum Geschehen aus und geht am schnellsten zum umziehen, da die Verhöre ja am Folgetag passieren. Bei diesem Stück wäre in der Lounge eine Uhr an der Wand von Vorteil, die jeweils verstellt werden kann, damit man dem Zeitablauf besser folgen kann. Die Tages-, bzw. Uhrzeit wird aber auch immer im Stück erwähnt. Gut wäre auch eine Art Wandkalender im Verhörzimmer, auf welchem zu sehen ist, Sonntag, 9 Uhr bzw. dann 11 Uhr.

» Textprobe (PDF)

» Textprobe hochdeutsch (PDF)

» Zu meiner Auswahlsendung hinzufügen

« Zurück