Logo Breuninger
     

Bi öis chlemmt gar nüüt

Schwank in 3 Akten

Komödie, Lustspiel, Schwank
Mehrakter, abendfüllend
ca. 80 Min., 40 Seiten

Autor(en)/Übersetzer: Braig Albin, Müller-Rinker Isolde, Elsener Daniel
Besetzung: 4 H / 3 D - 7 Total
3 Akt(e) / 1 Bühnenbild(er)

Hanspeter studiert im Stift, in dem er auf den Beruf des Pfarrers vorbereitet werden soll. Zumindest sind seine Eltern Gertrud und Karl Hegetschwiler der Meinung, dass dies so ist. Und freuen sich schon, wenn sie ihren „Pfarrer in spe“ in den Semesterferien wiedersehen.
Doch es kommt alles anders. Zuerst stellt eine junge Frau ihr Zelt direkt vor dem Haus der Hegetschwilers auf, weil sie auf dem Zeltplatz belästigt wurde und ihr Bikinioberteil verschwunden ist. Dann gibt Karl als Gemeindepräsident und auf Betreiben des Pfarrers seine Zustimmung, dass die Verbindungsstrasse zu der von Frau Fankhauser geplanten Hotelanlage direkt durch Otto Knöpflis Grund gebaut wird, wegen des „öffentlichen“ Interesses. Und obendrein stellt sich heraus, dass Hanspeter das Stift verlassen hat und inzwischen den weltlichen Genüssen nicht abgeneigt ist, denn das Mädchen mit dem Zelt ist Sabine, seine Freundin. Die Enttäuschung ist gross und Karl bleibt nur noch, seinen „unwissenden“ Sohn nun endlich aufzuklären, über das „Liebesleben der Bienen“ wie er meint. Als sich dann aber Sabines Bikinioberteil in Karls Tasche wiederfindet, Otto den Stewi (Wäschespinne) im Garten zu einem Bagger-abwehrgerät umgebaut hat und Gertrud mit Otto im Zelt überrascht wird, scheint die Verwirrung schon perfekt. Doch dann kommen auch noch die Bagger und reissen statt Ottos Haus das Pfarrhaus ab. Und das ist sogar dem Pfarrer zu viel…

» Textprobe (PDF)

» Zu meiner Auswahlsendung hinzufügen

« Zurück