Logo Breuninger
     

Alibi-Burehof

Komödie in 3 Akten

Komödie, Lustspiel, Schwank
Mehrakter, abendfüllend
ca. 100 Min., 52 Seiten

Autor(en)/Übersetzer: Kaspari Ralf, Flückiger Kurt
Besetzung: 4 H / 4 D - 8 Total
3 Akt(e) / 1 Bühnenbild(er)

Karl Oberholzer ist Fachleiter bei der Landwirtschafts-Schule Rüti und kurz davor, zum Verwalter aufzusteigen. Seine ungeliebte Schwester Greti taucht unerwartet im Haus von Karl auf und nimmt zum Leidwesen aller ihr dortiges Wohnrecht in Anspruch. Sie kandidiert sehr zum Missfallen von Karl für den Posten der Gemeindepräsidentin. Sie möchte das landwirtschaftlich geprägte Dorf in einen Industriestandort verwandeln. Karl lässt in seinen leeren Stall wieder Vieh von seinem befreundeten Landwirt Josef bringen, um sich von den Ideen seiner Schwester abzugrenzen und seinem Arbeitgeber seine Verbundenheit zur Landwirtschaft zu vermitteln. Gleichzeitig ist Karls Vater Gustav, auf Grund eines Unfalls mit dem Traktor, auf fremde Hilfe angewiesen. Für seine Pflege wird die Studentin Marion eingestellt. Heidi, die Frau von Karl, befindet sich in Kur und weiss zunächst von nichts. Durch Zufall erfährt sie von den Vorfällen, bricht ihre Kur ab und fährt nach Hause. Dann taucht Daniela, Marions Mutter auf, welche mit dem Studentenjob ihrer Tochter überhaupt nicht einverstanden ist. Inzwischen steigen Gretis Chancen, durch intensiven Wahlkampf, auf das Amt der Gemeindepräsidentin und der von Karl sicher geglaubte Posten des Verwalters gerät in Gefahr. Ausgerechnet der von Marion liebevoll gepflegte Gustav hat eine Idee, wie diese verzwickte Situation zur Zufriedenheit aller gelöst werden kann.
Eine Komödie mit klar gezeichneten Charakteren, viel Situationskomik, Verwechslungen und unerwartetem Ende.

» Textprobe (PDF)

» Zu meiner Auswahlsendung hinzufügen

« Zurück