Logo Breuninger
     

Vollmond im Hotel Mamma

Lustspiel in 3 Akten

Komödie, Lustspiel, Schwank
Mehrakter, abendfüllend
ca. 90 Min., 48 Seiten

Autor(en)/Übersetzer: Brun Josef
Besetzung: 5 H / 5 D - 10 Total
3 Akt(e) / 1 Bühnenbild(er)

Da ist einmal die gute Mamma, welche schon längere Zeit verwitwet ist, und ihre beiden Töchter Bärbeli und Käthi. Bärbeli, 10 Jahre älter als Käthi, will einfach nicht aus dem Haus. Von Heirat schon gar nicht zu reden, denn Männer scheinen ihr egal zu sein. Mamma muss für sie kochen, waschen und bügeln, währendessen Bärbeli seelenruhig in ihre Bücher vertieft ist. Mamma versucht diesen Zustand zwar zu ändern. Doch da sie trotz fortgeschrittenen Alters immer noch gut aussieht, interessieren sich die Männer mehr für sie als für ihre Tochter.
Da ist aber auch noch Gusti Mörgeli, welcher mit seiner dominanten Frau Hilda als Mieter im gleichen Haus wohnt. Er möchte seinen Neffen Viktor, welcher gerne Kanarien- und Sommervögel fotografiert, ebenfalls verheiraten. Warum nicht gleich mit Bärbeli. Aber Viktor benimmt sich so ungeschickt, dass da wohl nichts draus wird. Nur Käthi glaubt den Richtigen gefunden zu haben. Wenn das nur gut kommt. Aber auch Arthur Fassbind, der Getränkehändler und Willi Hugetobler, der Taxichauffeur, fallen etwas aus der Rolle, besonders bei Vollmond, wenn sie als Napoleon und Schlafwandler unterwegs sind. Und zu guter Letzt ist da auch noch Charlie Meier, ein lustiger und schlagfertiger Typ. Und was hat denn bloss Dorchen verloren in dieser Geschichte?

» Textprobe (PDF)

» Zu meiner Auswahlsendung hinzufügen

« Zurück