Logo Breuninger

S Vreni vom Eicherhof

Volksstück in 4 Akten

Volksstück
Mehrakter, abendfüllend
ca. 120 Min., 80 Seiten

Autor(en)/Übersetzer: Züger Hansueli
Besetzung: 7 H / 7 D - 14 Total
4 Akt(e) / 1 Bühnenbild(er)

Vreni und Stefan lieben sich. Sie wollen heiraten. Da aber sein Bruder Magnus sie auch liebt, möchte er Stefan aus lauter Hass am liebsten umbringen. Vreni und Andrea fahren mit Stefan’s Auto und haben einen schweren Unfall. Die Lenkung versagte. Andrea ist nicht schwer verletzt. Vreni überlebt, kämpft aber um ihr Leben. Nach einer Woche erwacht sie aus dem Koma, aber sie ist gelähmt. Nach der Reha-Klinik kommt sie nach Hause, hat sich in ihrem Wesen jedoch sehr verändert. Sie ist nicht mehr das Vreni, das sie vor dem Unfall war. Da war sie ein fröhliches Mädchen. Stefan liebt sie immer noch sehr, und sie ihn auch. Aber sie trennt sich von ihm, weil sie befürchtet, dass er vielleicht nur aus Mitleid bei ihr bleiben würde. Auch will sie ihm nicht das ganze Leben lang zur Last fallen. Es stellt sich heraus, dass am Auto manipuliert wurde. Chrigel nimmt die Sache in die Hand. Chrigel und Susi tragen viel dazu bei, dass sich doch noch alles zum Guten wendet. Und es entstehen dabei noch mehr Beziehungen.
Ein Stück mit sehr viel Tiefgang und traurigen Szenen. Aber Chrigel mit seinem Witz und Humor gelingt es immer wieder, das ganze Stück aufzuheitern. Manchmal auch auf Susi’s Kosten. Das Stück, für das Publikum eine Berg- und Talfahrt der Gefühle zwischen Lachen und Weinen.

» Textprobe (PDF)

» Zu meiner Auswahlsendung hinzufügen

« Zurück